Gönderen Konu: Kur’an ve Sünnet - Kur’an und Sünnet  (Okunma sayısı 2098 defa)

0 Üye ve 1 Ziyaretçi konuyu incelemekte.

Çevrimdışı Evfacan

  • Moderatör
  • araştırmacı
  • *****
  • İleti: 441
Kur’an ve Sünnet - Kur’an und Sünnet
« : 09 Ekim 2009, 16:30:46 »


Hutbe: Kur’an ve Sünnet, 09.10.2009
الاية: يَا أَيُّهَا الرَّسُولُ بَلِّغْ مَا أُنزِلَ إِلَيْكَ مِن رَّبِّكَ وَإِن لَّمْ تَفْعَلْ فَمَا بَلَّغْتَ رِسَالَتَهُ وَاللّهُ
يَعْصِمُكَ مِنَ النَّاسِ إِنَّ اللّهَ لاَ يَهْدِي الْقَوْمَ الْكَافِرِينَ
الحديث:تَرَكْتُ فِيكُمْ أَمْرَيْنِ لَنْ تَضِلُّوا ماَ تَمَسَّكْتُمْ بِهِماَ كِتاَبَ اللهِ وَ سُنَّةَ رَسُولِ اللَّهِ

Muhterem Müslümanlar,
Hz.Allah (c.c) yüce kitabımız Kur’an-ı Kerim’de şöyle buyuruyor: “Ey Rasülüm, Rabbinden sana indirileni tebliğ et. Eğer bunu yapmazsan, O’nun elçiliğini yapmamış olursun. Hz.Allah seni insanlardan koruyacaktır. Şüphe yok ki Allah, küfreden topluluğu hidayete erdirmez. (1)

Rasülullah (s.a.v), durmadan, dinlenmeden, akrabalarını, komşularını, ticaret için Mekke’ye gelenleri, kabîleleri, devlet başkanlarını tevhid inancına davet ederek, hakaretlere, işkencelere, boykotlara rağmen tam 23 sene, Allah’ın dinini tebliğ etmeye, yaşamaya ve yaşatmaya devam etmişti. Arafat’ta yüzbini aşkın müslümana: “Tebliğ ettim mi?” diye sorup “Tebliğ ettin Ya RasülAllah” cevabına “Şahid ol Ya Rab!” diyerek vazifesini yapmanın huzuru içerisinde bir müddet sonra Rabbine kavuştu. Kendisine verilen vazifeyi hakkıyla yapıp bize ne güzel örnek olmuştu!

Kıymetli Mü’minler,
Allah’a kul, Rasülüne ümmet olma şerefine eren bizler, dinimizi yaşıyor ve neslimize öğretebiliyor muyuz? İyiliği emrediyor, kötülükten men ediyor muyuz? Acaba yolunu şaşıranların hidayet ve irşadı için ne kadar gayret ediyoruz? Her şeyin maddeden ibaret gösterildiği günümüzde, bu zor vazifeyi yapacak manevi gücü kendimizde hissediyor muyuz? Ümit ederiz ki, bu soruların cevabını hazırladığımız zaman Allah’ın rahmeti bizimle olacaktır.

Peygamberimiz (s.a.v) hadis-i şeriflerinde “Size iki şey bıraktım, onlara sımsıkı sarıldığınız takdirde yolunuzu hiç şaşırmazsınız. Onlar, Allah’ın Kitabı ve Rasülünün Sünnetidir.” (2)
O halde, Kur’an’a ve Sünnet’e sarılan kimse, dünya ve ahiret saadetine kavuşacaktır. O Kur’an-ı Kerim ki, Allah’ın Kelâmıdır. İnananlar için rahmet ve şifâdır. Yaşanmak için indirilmiştir. O Rasüller Rasülü ki, iki cihanın önderi, Allah’ın Habibidir. O’nun sünnetini yaşayanlar hakiki mutluluğa erecektir.

Bu itibarla, Kur’an ve Sünnet’e sahip çıkıp, bu emanetlere uygun yaşamalı, etrafımıza da yaşatmalıyız. Yüce Dinimiz İslâm’ı bütünüyle yaşamalı, hayat proğramımızı Kur’an-ı Kerim ve Sünnet’e göre çizmeliyiz. 


1. (Maide,67), 2. (Muvatta,c.2, s.899, Tac, c.1, s.47)       



Hutbe: Kur’an und Sünnet, 09.10.2009

Verehrte Gemeinde,

Allahu Teala (c.c.) spricht in unserem Buch, dem Kur’an-ı Kerim: “O mein Gesandter! Verkündige, was dir offenbart wurde von deinem Herrn! Tust du es nicht, so hast du Seinen Auftrag nicht erfüllt. Und Allah wird dich schützen vor den Menschen. Wahrlich, dem Volk, das nicht glaubt, weist Gott nicht den Weg (zu sich).” (1)

Der Gesandte Allahs (s.a.v.) hat ohne Rast und Ermüden seine Verwandten, seine Nachbarn, die in Mekka weilenden Kaufleute, die Stämme und Staatsoberhäupter zum tevhid, dem Einheitsbekenntnis, und zum Glauben an den Einen Gott eingeladen. Dreiundzwanzig Jahre lang hat er jede Art von Beschimpfung und mancherlei Kummer ertragen müssen, und dennoch hat er nie aufgehört, das Wort Allahs auszulegen, es zum Leben zu erwecken und es am Leben zu halten. Auf dem Berg Arafat, bei der Abschiedshutbe, fragte er die anwesenden, mehr als hunderttausend Muslime: “Habe ich es euch übermittelt?” Und er erhielt die einhellige Antwort “Du hast es uns übermittelt, ya RasulAllah”. Mit der Anrufung “So sei unser Zeuge, Ya Rab!” bestätigte er die Vollendung seiner Aufgabe und konnte mit dieser Genugtuung einige Zeit später von dieser Welt gehen. Welch ein Vorbild für uns!

Liebe Muslime,

wir verstehen uns als Diener Gottes, als abid. Uns wurde die Ehre zuteil, zur ümmet Rasulullahs (s.a.v.)  gehören zu dürfen. Diese Ehre verpflichtet uns aber auch zu der Frage, ob wir unserm Glauben entsprechend leben, und - nicht weniger wichtig - ob wir den folgenden Generationen unsern Glauben auch gewissenhaft weitervermitteln. Bestehen wir auf dem, was recht ist, und verwerfen wir, was schlecht ist? Gilt, mit anderen Worten, für uns, was man emri bil-ma´ruf ve nehyi anil münker nennt? Was tun wir, um den Menschen, die vom Wege abgekommen sind, ein Wissen von der Religion zu vermitteln und ihnen Allahs Rechtleitung ans Herz zu legen?
Wir leben leider nun einmal in einer Zeit, wo uns tagtäglich eingebleut wird, dass es nur um das Materielle geht: Jedes Ding wird mit Geld oder Gold aufgewogen. Ist es da überhaupt noch möglich, in uns zu gehen und nachzuspüren, ob irgendwo, ganz tief in uns, noch die moralische Stärke lebt, die wir brauchen, um die oben genannten Aufgaben angehen zu können?

Meine hochverehrten Brüder,

in dem Augenblick, in dem wir die Antwort auf diese Fragen ohne lange Überlegung geben können, sind wir der Rahmet-i Ilahi, dem Erbarmen des Barmherzigen Allahs sehr, sehr nahe!
Unser Prophet, peygamberimiz (s.a.v), wie wir ihn auf Türkisch liebevoll nennen, spricht in einem Hadis-i Şerif: “Zwei Dinge habe ich euch hinterlassen. Haltet ihr daran fest, so werdet ihr niemals euren Weg ver-fehlen: Es sind das Buch Allahs und die Sünnet seines Gesandten.” (2)

Geschätzte Gläubige,

ohne jeglichen Zweifel wird der, der am Kur’an und an der Sünnet festhält, Glück und Wohlergehen im diesseitigen wie im jenseitigen Leben erlangen. Halten wir uns vor Augen: Der Kur’an-ı Kerim ist das Wort Allahs. Für die Gläubigen bedeutet es rahmet, Erbarmen, und zugleich şifa, also Heilung. Es wurde herabgesandt, damit wir nach ihm leben. Und wieder sollten wir uns bewusst machen: ER ist der rasūl aller rusul, der Gesandte aller Gesandten. ER ist der Wegweiser beider Welten. ER ist fraglos der habibullah, der Liebling Gottes. Wer seiner Sünnet folgt, wird unvergängliches Glück finden.
Darum sollten wir alle den Kur’an-ı Kerim und die Sünnet Rasulullahs (s.a.v.) als Emanet, also ein Gut in Empfang nehmen, das uns anvertraut wurde. Wir sollten danach leben und ebenso unsere Umgebung, unsere Kinder und andere nahe Angehörige der Familie, danach leben lassen. Wir sind aufgerufen, unseren erhabenen Glauben, den Islam, als Ganzes zu leben und nicht nur Bruchstücke davon. Darüber hinaus wird von uns erwartet, unseren Lebensplan soweit wie möglich auf der Grundlage des Kur’an-ı Kerim und der Sünnet Rasulullahs (s.a.v.) zu gestalten.
1. (Maide,67), 2. (Muvatta,c.2, s.899, Tac, c.1, s.47)       


Yiğit yaralı olur - Yine dağ gibi durur